Frühjahrskonzert 2018

Theresa Steiner

Mit der „Feierlichen Eröffnung“ von Mathias Rauch eröffneten wir in der gut gefüllten Turnhalle das Frühjahrskonzert 2018. Maria-Rosa Sonnberger, die durch den Abend führte, begrüßte die vielen Zuhörer und Zuhörerinnen. Mit dem romantischen Tongemälde „Schloß Tirol“ entführte die Trachtenmusikkapelle Piesendorf das Publikum nach Tirol. Ein Höhepunkt des ersten Teiles war das Stück „Brummi“ – ein Solo für Tuba, gespielt von Hans Steiner. Das Stück widmeten wir unserem Musikkollegen Alfred Gimpl, der im letzten Jahr verstarb.

Für mehr bitte hier klicken . . .

Für weniger bitte hier klicken . . .

Mit der „Feierlichen Eröffnung“ von Mathias Rauch eröffneten wir in der gut gefüllten Turnhalle das Frühjahrskonzert 2018. Maria-Rosa Sonnberger, die durch den Abend führte, begrüßte die vielen Zuhörer und Zuhörerinnen. Mit dem romantischen Tongemälde „Schloß Tirol“ entführte die Trachtenmusikkapelle Piesendorf das Publikum nach Tirol. Ein Höhepunkt des ersten Teiles war das Stück „Brummi“ – ein Solo für Tuba, gespielt von Hans Steiner. Das Stück widmeten wir unserem Musikkollegen Alfred Gimpl, der im letzten Jahr verstarb.

 

Ein wichtiger Punkt vor der Pause sind die Ehrungen, die jedes Jahr vorgenommen werden. Heuer konnten wir im Rahmen des Frühjahrskonzertes sechs Musikanten und Musikantinnen vorstellen, die im letzten Jahr der Kapelle beigetretene sind. Wir gratulieren Helene Neumayr, Maria Luise Aschaber, Thomas Mayrhofer und Christoph Gimpl zur erfolgreich abgelegten Prüfung zum Leistungsabzeichen in Bronze.


Den Jungmusikerbrief für ein Jahr Vereinszugehörigkeit erhielten Sophie Voglreiter und Anna Farkas.


Elisabeth Dürlinger, Maresi Dürlinger, Susanna Höller und Eva Höller sind bereits seit 10 Jahren Mitglied der Trachtenmusikkapelle Piesendorf. Dafür erhielten sie das Ehrenzeichen des Salzburger Blasmusikverbandes in Bronze.


Heuer wurde Ehrenmusikanten Höller Rupert nach 53-jähriger Mitgliedschaft als aktiver Musikant verabschiedet. Als Ehrenmusikant bleibt er aber weiter ein Teil der Trachtenmusikkapelle Piesendorf.

 

Nach der Polka „Mährische Nacht“ folgte eine Kurze Pause.

 

Der zweite Teil begann mit der sinfonischen Rock-Ouvertüre „Stockholm Waterfestival“. Ein weiterer Höhepunkt des Konzertes war das Posaunensolo „Happy Trombones“ – gespielt von Nathalie Dschulnigg, Gerald Höller und Daniel Gahleitner.


Den Schlussmarsch „Cum Laude“ widmeten wir unserem Musikfreund Nick Hubens aus Obbicht, Niederlande, der uns viele Jahre besucht und mit uns musiziert hat, letztes Jahr aber verstorben ist.

 

Als Schlussstück ließ sich Kapellmeister Michael Bayer etwas Besonderes einfallen. „Wedding Bells“ widmeten wir den Musikantinnen, die im heurigen Jahr heiraten werden.

 

Nach dem Konzert ließen wir den Abend gemeinsam beim Gasthof Eschbacher ausklingen, wo wir freundlich empfangen und hervorragend verköstigt wurden.

 

Ein herzliches „Dankeschön“ an alle, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben und an die vielen Konzertbesucher. Ein großer Dank geht an unser Ehrenmitglied Hacksteiner Walter, der die Noten für das Frühjahrskonzert gespendet hat.


Schitag der TMK Piesendorf

Theresa Steiner

„Alle ab auf die Piste!“, hieß es am Samstag, dem 2.3. Am Nagelköpfel fand der diesjährige Schitag statt. Um 9 Uhr trudelten bereits die ersten motivierten Schifahrer ein. Ausgestattet mit guter Laune und einer Schikarte ging es den Berg hinauf Richtung Sonne, die sich – trotz morgendlicher Startschwierigkeiten – durch die Wolken gekämpft hatte und den ganzen Tag verlässlich auf uns herabschien. Die rasch steigenden Temperaturen forderten bald zur ersten wohlverdienten Pause auf der Sonnenterrasse des Liftstüberls auf. Fleißige Schifahrer fuhren an den ihre Kräfte auftankenden Musikern vorbei und zwischendurch blieb immer Zeit ein paar Worte zu wechseln.

Für mehr bitte hier klicken . . .

Für weniger bitte hier klicken . . .

 

„Alle ab auf die Piste!“, hieß es am Samstag, dem 2.3. Am Nagelköpfel fand der diesjährige Schitag statt. Um 9 Uhr trudelten bereits die ersten motivierten Schifahrer ein. Ausgestattet mit guter Laune und einer Schikarte ging es den Berg hinauf Richtung Sonne, die sich – trotz morgendlicher Startschwierigkeiten – durch die Wolken gekämpft hatte und den ganzen Tag verlässlich auf uns herabschien. Die rasch steigenden Temperaturen forderten bald zur ersten wohlverdienten Pause auf der Sonnenterrasse des Liftstüberls auf. Fleißige Schifahrer fuhren an den ihre Kräfte auftankenden Musikern vorbei und zwischendurch blieb immer Zeit ein paar Worte zu wechseln.

 

So scherzten wir uns gemütlich durch den Vormittag bis wir uns um halb eins zum gemeinsamen Mittagessen beim Naglbauer trafen. Dort wurden die reichlich erschienen, mitunter entkräfteten Misiker bestens bewirtet. 43 Musiker ließen sich die hervorragenden Ripperl schmecken. Eine interessante Notiz am Rande: Einige Musiker erschienen erst pünktlich zum Essen am Nagel ?

 

Der Nachmittag stand im Zeichen weiterer sportlicher Aktivität. So stürmten wir erneut die Piste, nutzten aber auch die Rodel- und Tubingbahn ausgiebig. Früher oder später trafen sich der eine oder andere zu Kaffee oder auch einem Abschlussgetränk auf der Terrasse des Liftstüberls. Dort ließen wir den Tag auch gemütlich ausklingen, nachdem die Lifte zusperrten.

 

Bei all dem entspannten Treiben sie nicht unerwähnt, dass einige Musiker den sportlichen Teil des Tages sehr ernst genommen haben. Eine Ehrung wäre anzudenken ?

 

Ein herzliches „Danke“ geht an alle, die zum Gelingen des großartigen Tages beigetragen haben. Besonders zu erwähnen sind dabei die „Liftler“, die uns jeden Bügel mit guter Laune gereicht haben und immer einen Spruch auf den Lippen hatten.


Fasching 2018

Theresa Steiner

Am Faschingsdienstag zogen bunte Weintrauben durchs Dorf – angeführt vom heurigen Musi-Moa Fanninger Peter. Begleitet wurden die Faschingsnarren der TMK von selbst gespielter Musik.

Für mehr bitte hier klicken . . .

Für weniger bitte hier klicken . . .

Am Faschingsdienstag zogen bunte Weintrauben durchs Dorf – angeführt vom heurigen Musi-Moa Fanninger Peter. Begleitet wurden die Faschingsnarren der TMK von selbst gespielter Musik.

 

Nach einem Ständchen im Seniorenheim ging es gemeinsam zur Eisschießbahn. Dort formten sich rasch die Teams der TMK und der Gemeinde. Wie bereits in den letzten Jahren versuchten zu Beginn etliche Schützen der TMK ihr Glück. Lautes Jubelgeschrei kündigte von einem erfolgreichen Schuss. Nach einigem Hin und Her und einer spannenden Kehre hieß es schließlich „Mor auf“ für die Gemeinde. Bürgermeister Hans Warter versuchte alles, ein Sieg der TMK, der mit Jubel begrüßt wurde, war jedoch nicht mehr abzuwenden. Die Kehre ging an unseren Ehrenmusikanten Höller Rupert.

 

Motiviert und überglücklich starteten die Schützen der TMK in die zweite Kehre. Doch die Schützen der Gemeinde wollten sie für sich entscheiden. So wurde es ein spanender Wettkampf. Die Kugel rollte hin und her, von einem Stock zum anderen. So gab es mehrere Siegwechsel während der Partie. Abwechselnd wurde Jubel auf beiden Seiten der Bahn laut. Nach spannendem Wettkampf hieß es „Mor auf“ – erneut für die Gemeinde. Die Schützen der TMK hielten die Daumen, lag doch der letzte Sieg schon einige Jahre zurück, während Bürgermeister Hans Warter sich bereitmachte. Doch auch er konnte die zweite Kehre nicht zu Gunsten der Gemeinde retten. So wurden die Schützen der Gemeinde geschneidert, was von den Schützen der TMK gefeiert wurde. Ein Aufmarsch mit Trauermarsch, angeführt von der Schere verkündete den Sieg der TMK. Mit großem Jubel wurden die Musikanten begrüßt und der Sieg gefeiert. Die zweite Kehre ging an Ehrenmitglied Peter Junger.

 

Nun stellten sich die Schützen zur dritten Kehre, der „Zigarrenkehre“, auf. Diese konnte die Gemeinde rasch für sich entscheiden. Die dritte Kehre ging an Rattensberger Manfred.

 

Nach dem Eisschießen zogen wir gemeinsam zum Gasthof Eschbacher. Danach ging es zur Tauernhex. Dorf fand nach dem Abendessen die Siegerehrung statt. Traditioneller Höhepunkt: die Ansprachen der Moa, Bürgermeister Hans Warter und Fanninger Peter.

 

Nach dieser Stärkung startete der Maskenball der TMK Piesendorf. Viele Faschingsnarren ließen es sich nicht nehmen und besuchten in den tollsten Masken den Ball. Das lustige Publikum wurde bestens vom Trio „Die Alpis“ unterhalten. Bei der jährlichen Maskenprämierung wurden um Mitternacht die besten Kostümierungen prämiert. Danach ließen wir den Faschingssamstag noch nett ausklingen.


Faschingsball 2018

Peter Eisner


Tag der Blasmusik – ein „Weckruf“ der besonderen Art

Theresa Steiner

Am Sonntag starteten wir um 6:30 Uhr unseren Weckruf in Piesendorf anlässlich des Tages der Blasmusik. Bei traditionell gutem – meist sogar heißem – Wetter begann unsere Runde beim Probelokal. Die erste Herausforderung: auf nüchternem Magen den Dorfplatz hinaufmarschieren. Doch bereits zu dieser frühen Stunde wurden wir von treuen Musikbegeisterten begrüßt. Unser Dank: Marschmusik, Schnaps und ein schwungvolles „Guten Morgen!“.

Für mehr bitte hier klicken . . .

Für weniger bitte hier klicken . . .

Am Sonntag starteten wir um 6:30 Uhr unseren Weckruf in Piesendorf anlässlich des Tages der Blasmusik. Bei traditionell gutem – meist sogar heißem – Wetter begann unsere Runde beim Probelokal. Die erste Herausforderung: auf nüchternem Magen den Dorfplatz hinaufmarschieren. Doch bereits zu dieser frühen Stunde wurden wir von treuen Musikbegeisterten begrüßt. Unser Dank: Marschmusik, Schnaps und ein schwungvolles „Guten Morgen!“.


Der Sonnrain begrüßte uns mit einem Frühstück. Bei Brötchen, Kuchen und Kaffee sammelten wir die nötige Energie für den bevorstehenden Tag. Nach einer längeren Frühstückspause – wir konnten den Regenguss unter Dach aussitzen – setzten wir unsere Runde fort, nur um gleich darauf wieder Unterschlupf vor den erneut einsetzenden Regenfällen zu suchen. Nach wenigen Minuten und einem kleinen Privatkonzert konnten wir den Marsch fortsetzen.


Traditionell führte uns der Tag der Blasmusik in einer großen Runde durch Piesendorf und nach einer Vielzahl an gespielten Märschen und einigen Trinkpausen landeten wir zur Mittagszeit auf der Schwimmbadterrasse. Nach einigen Ständchen im Hinkelsteinbad vor kleinem aber begeistertem Publikum gings weiter in die Bahnhofsiedlung.


Bevor sich unser Weckruf aufgrund der fortgeschrittenen Zeit (mittlerweile weit nach Mittag) in einen Dämmerschoppen verwandeln konnte, erreichten wir das Ziel unseres Marsches – das Probelokal.


Mittlerweile machten uns kleinere und größere Weh-Wehchen zu schaffen, wie etwa Hunger und Durst, schmerzende Beine, Schuhblasen, schwere Arme und auch Atemnot, aufgrund des stundenlangen Musizierens. So waren wir froh, als Siegi uns endlich mit dem Kommando: „Auf der Stelle abtreten!“ zum Mittagessen entließ.


An Heimfahren war jedoch heuer noch nicht zu denken. Mussten wir doch noch die Preisverteilung der Salzburger Landesmeisterschaft beim URC Waidach musikalisch umrahmen. Gestärkt durch ein spätes Mittagessen und eine kurze Rast traten wir zur Siegerehrung um 15 Uhr wieder an. Nach 10 Stunden war unser Arbeitstag offiziell beendet. Einem netten Ausklang im Zelt des URC Waidach stand nichts mehr im Weg.


Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle, die für uns mehr oder weniger früh aufgestanden sind, uns zugehört und verpflegt haben. Nur dank Eurer Unterstützung war ein so reibungsloser Ablauf dieses intensiven Tages möglich!


Frühjahrskonzert 2017

Theresa Steiner

Am Samstag, dem 22. April, fand unser heuriges Frühjahrskonzert unter der Leitung von Michael Bayer statt.

Nach dem Konzertmarsch „Jetzt geht’s los“ begrüßte Obmann Siegfried Höller das zahlreich erschienene Publikum. Maria-Rosa Sonnberger führte heuer von Stück zu Stück.

 

Link zu den Fotos: http://musikanten.magix.net/album/alle-alben/!/oa/7402165/mode/matrix/

 

Einige musikalische Schmankerl des Konzertes . . .

Für mehr bitte hier klicken . . .

Für weniger bitte hier klicken . . .

Am Samstag, dem 22. April, fand unser heuriges Frühjahrskonzert unter der Leitung von Michael Bayer statt.

Nach dem Konzertmarsch „Jetzt geht’s los“ begrüßte Obmann Siegfried Höller das zahlreich erschienene Publikum. Maria-Rosa Sonnberger führte heuer von Stück zu Stück.

 

Link zu den Fotos: http://musikanten.magix.net/album/alle-alben/!/oa/7402165/mode/matrix/

 

Einige musikalische Schmankerl des Konzertes: Zingaresca, Clarinettissimo – Solo für Klarinette (Solistin: Theresa Steiner) und Xylo Classics – Solo für Xylophon (Solist: Peter Eisner). Auf breiten Gefallen stieß auch „Vive la France“, ein Medley bekannter, französischer Popsongs.

Im vergangenen Jahr haben sich wieder vier Musikanten der Trachenmusikkapelle angeschlossen. Diese wurden im Rahmen des Frühjahrskonzertes vorgestellt: Anna Farkas (Klarinette), Sophie Voglreiter (Klarinette), Germana Bernsteiner (Saxophon) und Wolfgang Elskamp (Trompete).

 

Heuer konnten wir sehr viele Ehrungen durchführen:

 

Jungmusikerbrief für die einjährige Vereinszugehörigkeit:

                Lara Buchner (Querflöte)

                Laura Eisner (Querflöte)

                Nathalie Dschulnigg (Posaune)

                Nico Fuchs (Flügelhorn)

 

Bronzenes Leistungsabzeichen:

                Anna Farkas (Klarinette)

                Sophie Voglreiter (Klarinette)

               

Silbernes Leistungsabzeichen:

                Peter Eisner (Schlagwerk)

 

Goldenes Leistungsabzeichen:

                Theresa Steiner (Klarinette)

 

Bronzenes Ehrenzeichen für 10 Jahre Vereinszugehörigkeit:

                Lisa Unterberger

                Elisabeth Steiner

 

Silbernes Ehrenzeichen für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit:

                Markus Höller

 

Goldenes Ehrenzeichen für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit:

                Gerhard Steiner

 

Bronzenes Verdienstzeichen für langjährige Vorstandsmitgliedschaft:

                 Marcel Rodlberger

 

Goldenes Verdienstzeichen für mehr als 30 Jahre Vorstandsmitgliedschaft:

                Gerhard Steiner

 

 

 

Mit der „Hymne der Blasmusik“ schlossen wir ein gelungenes Konzert in würdigem Rahmen ab. Kapellmeister Michael Bayer entließ die Musikanten und Musikantinnen in den gemütlichen Teil des Abends. Bei einem guten Buffet und netten Gesprächen ließen wir den Konzertabend beim Gasthof Eschbacher ausklingen.

 

Das traditionelle Aufräumen am Sonntagvormittag, das dank vieler Hände rasch erledigt war, bildete den Schlusspunkt des heurigen Frühjahrskonzerts.

 

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben. Ein großes „Danke“ an unser Publikum.


Faschingssamstag 2017

Theresa Steiner

Strahlender Sonnenschein begleitet uns am 25.02. zum jährlichen Eisschießen – Gemeinde gegen Musik. Dalmatiner, Minions, Biobauern, Krümelmonster und andere lustige Gestalten ziehen durchs Dorf zur Eisschießbahn. Das Frühlingswetter der vergangenen Tage und der Regen hat der Schneelage auf der Eisschießbahn stark zugesetzt. Trotzdem haben es die Eisschützen geschafft, eine Schneebahn für uns bereitzustellen. Herzlichen Dank dafür!

Für mehr bitte hier klicken . . .

Für weniger bitte hier klicken . . .

Strahlender Sonnenschein begleitet uns am 25.02. zum jährlichen Eisschießen – Gemeinde gegen Musik. Dalmatiner, Minions, Biobauern, Krümelmonster und andere lustige Gestalten ziehen durchs Dorf zur Eisschießbahn. Das Frühlingswetter der vergangenen Tage und der Regen hat der Schneelage auf der Eisschießbahn stark zugesetzt. Trotzdem haben es die Eisschützen geschafft, eine Schneebahn für uns bereitzustellen. Herzlichen Dank dafür!

 

Nachdem die Teams aufgeteilt, die Schützen gezählt und erste Wetten abgeschlossen wurden, begann die erste Kehre. Wir haben alles gegeben, trotzdem hat es am Ende nicht gereicht. Die erste Kehre ging an die Gemeinde und ihren Moa, Bgm. Warter Hans.

Mit Elan und top motiviert starteten wir die zweite Kehre. Nach einem harten Kampf, in dem wir uns nicht schlecht geschlagen haben, hieß es erneut „Moa auf“ für die Musik. Hacksteiner Walter konnte die Lage auch nicht mehr retten und so unterlagen wir am Ende erneut den Schützen der Gemeinde. Auf die dritte Kehre haben wir heuer verzichtet.

 

Nach dem guten Abendessen beim Gasthof Waidachhof erfolgten die Preisverteilung und die Verlosung der Lämmer.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Moa, Walter Hacksteiner. Wir haben alles versucht, leider war das Glück heuer nicht auf unserer Seite. Trotzdem hatten wir großen Spaß und werden uns im nächsten Jahr wieder dem sportlichen Wettkampf stellen.

 

Am Abend beginnt der Maskenball der TMK. Für großartige musikalische Unterhaltung sorgte „Landfunk Tirol“. Ein Höhepunkt des Balles ist die Maskenprämierung um Mitternacht. Herzliche Gratulation an alle Masken.

 

Vielen Dank an alle, die diesen Tag zu einem so schönen haben werden lassen. Wie auch bei der Siegerehrung mehrfach betont wurde, werden wir diesen netten, lustigen Faschingsbrauch nicht abkommen lassen.


Zu den Fotos.


Tag der Blasmusik - 2016

Theresa Steiner

Pünktlich um 6 Uhr früh erklingen die ersten Töne in Piesendorf. Dass wir deshalb bereits deutlich vor 6 Uhr aufstehen, um uns die Tracht...

Für mehr bitte hier klicken . . .

Für weniger bitte hier klicken . . .

Pünktlich um 6 Uhr früh erklingen die ersten Töne in Piesendorf. Dass wir deshalb bereits deutlich vor 6 Uhr aufstehen, um uns die Tracht anzuziehen, sein nur nebenbei erwähnt. Glücklicherweise kann das Frühstück mehr als knapp ausfallen, da wir dazu eingeladen sind - das spart Zeit. Das Instrument in der Hand heißt es „Im Schritt - Marsch!"


Der „Tag der Blasmusik" ist der Tag, der der Blasmusik gewidmet ist. Traditionell bringen wir die Blasmusik den Menschen im Dorf näher - im Besonderen den Piesendorferinnen und Piesendorfern. Heuer trafen wir auch viele Gäste, die gerade ihren Urlaub in Piesendorf verbringen. Begeistert hörten sie uns neben Piesendorferinnen und Piesendorfern am Straßenrand zu und nahmen viele Fotos und Videos als Erinnerungen mit.


Obwohl bereits am Vormittag dunkle Wolken Regen ankündigten und es sogar einige Male zu tröpfeln begonnen hat, blieben wir alle trocken. Erst als wir beim Mittagessen beim Gasthof Waidachhof saßen - sicher im Trockenen - begann es zu regnen. So konnten wir den „Tag der Blasmusik" ohne Zwischenfälle bis zum Ende durchziehen. Ein musikalischer und bewegungsreicher Tag endete um ein Uhr beim Mittagessen, wo wir ihn dann noch gemütlich ausklingen ließen.


Vielen Dank an alle, die uns zugehört und zu uns auf die Straßen gekommen sind. Ein großes Dankeschön geht an alle, die für unser leibliches Wohl gesorgt haben - ob mit Getränken, Frühstück oder auch Mittagessen. Ohne Eure Mithilfe könnte der Tag nicht so schön sein, wie er war.


1. und 2. Sommerkonzert

Eisner Peter

Nachdem die Musik-Antn am 8.7.2016 die Som...

Für mehr bitte hier klicken . . .

Für weniger bitte hier klicken . . .

Nachdem die Musik-Antn am 8.7.2016 die Sommerkonzert-Saison erföffnet haben, folgte am 15.7.2016 das erste Sommerkonzert der TMK.
Heuer stand es unter dem Motto: Jahrhunderthits der Blasmusik.

Wie jedes Jahr stehen die Konzerte unter einem bestimmten Thema. Hier die Liste der noch folgenden Konzerte.

22.7 - Reise durch Europa
29.7 - Spiel in kleinen Gruppen
05.8 - Film und Musical
12.8 - Salzburg 200 Jahre bei Österreich
19.8 - Wunschkonzert
26.8 - 90 Jahre TMK Piesendorf

Fotos von den ersten zwei Konzerten finden Sie unter folgenden Links:

Musik-Antn
Jahrhunderthits der Blasmusik

Videos von den Konzerten finden Sie auf unserem YouTube-Kanal unter:

www.youtube.com


VS Musiktag

Magdalena Bernsteiner

Du hast heute beim Besuch der Musikkapelle viele Instrumente kennen gelernt, und vielleicht auch selber ausprobiert...

Für mehr bitte hier klicken . . .

Für weniger bitte hier klicken . . .

Hallo, junger Musikfan!


Du hast heute beim Besuch der Musikkapelle viele Instrumente kennen gelernt, und vielleicht auch selber ausprobiert.

Auch du kannst ein solches Instrument lernen und damit später eventuell in einem Jugendorchester, einer Blasmusikkapelle oder auch einer Band mit Freunden musizieren. Wenn du auf den Geschmack gekommen bist, ein Instrument zu lernen, so hast du dafür mehrere Möglichkeiten:


Da gibt es zum einen die Musiklehrer in unserer Musikschule, dem Musikum. Wenn dort aber schon zu viele Schüler angemeldet wären, und du auf die Warteliste gestellt wirst, so kannst du auch in der Zwischenzeit bei Musikern unserer Musikkapelle oder bei den Kapellmeistern lernen.

Auch kannst du dir bei den Musikvereinen ein Instrument ausleihen, wenn du selber keines hast oder dir kaufen willst.


Wir haben in Piesendorf ein eigenes Jugendorchester, schau doch mal auf unsere Homepage: www.musik-anten.at

Gerne bist du mit deinen Eltern zu einer Schnupperprobe eingeladen, diese finden in unserem Probelokal (beim Eventzelt) statt, am Samstag den 21. Mai um 17 Uhr und am Mittwoch den 25. Mai um 18 Uhr.

Genauere Infos bekommst du bei folgender Adresse.


Magdalena Bernsteiner

Jugendreferentin / Vizekapellmeisterin TMK Piesendorf

e-mail: magdalenabernsteiner@gmx.at

Telnr.: 0650 4467850

Ich ________________________________ interessiere mich für das

Instrument _______________________

Name der Eltern: _______________________

Telefonnummer für Rückruf: ___________________


Bitte diesen Abschnitt bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer abgeben. Sie/Er wird ihn an die Musikkapelle weiterleiten. DANKE!

Hier nochmals der Text mit dem Abschnitt als Download: Hier klicken

Bilder zum Tag findest du in der Galerie

1 2 3 4